ÖKUMENE

Ökumenischer Frauenstammtisch

Montag, 14. Juni 2021: Bienen, fleißige Superheldinnen – Das Summen im Garten.

Was wissen Sie über Bienen? Also ich weiß von der Schule noch, dass sie zu den staatenbildenden Insekten gehören, eine Königin haben und Honig produzieren Aber wir wollen an dieser Veranstaltung mehr erfahren über die für uns Menschen so wichtigen Insekten. Wir wollen Bienen sehen, riechen, hören (auf das Fühlen verzichten wir!) Wie leben sie, was sind Brutzellen, Honigzellen, Drohnenzellen, wie lebt die Königin? Was verbirgt sich unter dem Deckelwachs? Was für Produkte haben Bienen neben dem Honig im Angebot? Was machen Bienen im Winter?

Ein informativer Spätnachmittag und Abend erwartet Sie. Wir bieten zwei Termine an: um 17.00 Uhr und um 19.00 Uhr. Die Veranstaltung findet im Freien statt mit Hygienekonzept: Das heißt: pro Gruppe höchstens 15 Teilnehmerinnen. Eine Anmeldung mit den vorgeschriebenen Kontaktdaten inkl. Telefonnummer ist erforderlich. Teilnehmen kann, wer einen tagesaktuellen, negativen Schnelltest vorweist, vollständig geimpft oder vollständig genesen ist (bitte Nachweis nicht vergessen). Während der Veranstaltung muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Jede Teilnehmerin bringt ihre eigene Sitzgelegenheit mit und gegebenenfalls einen Regenschirm. Die Veranstaltung kann stattfinden, wenn das Wetter einigermaßen mitspielt, also trocken ist oder eben nur vereinzelte, leichte Schauer angesagt sind.

Die Anmeldung kann über Tel. 07345 6477 erfolgen oder per Mail an oekumenischer.frauenstammtisch@kirche-langenau.de – Anmeldeschluss ist der 12.6.21. Falls die Veranstaltung infolge veränderter Inzidenzen oder wegen des Wetters abgesagt werden muss, werden Sie rechtzeitig informiert.

Veranstaltungsort: Im Garten von Fam. Grundmann, Richthofenstr. 17, Langenau.

Kosten 3 Euro.

Dienst für Blinde und Sehbehinderte

Menschen, die blind oder sehbehindert sind, gibt es nicht wenige in unseren Kirchengemeinden.
Wer schlecht sehen kann, hat es oft nicht ganz leicht, sich im Alltag zurechtzufinden. Manch eine wird leutescheu und zieht sich zurück. Das ist ungut. Der Evangelische Blinden- und Sehbehindertendienst Württemberg e.V. (EBSW) vernetzt blinde und sehbehinderte Menschen.
Beratung, Begegnungsnachmittage und Freizeiten sind wichtige Pfeiler der Arbeit. (www.ebsw-online.de)
Im Kirchenbezirk Ulm gibt es eine ökumenische Gruppe, die sich vor der Pandemie regelmäßig getroffen hat. Nun sind direkte Begegnungen schwierig geworden. Das Telefon aber ist ein wichtiges Medium, um miteinander in Kontakt zu bleiben.

Kontakt: Pfarrer Peter Schaal-Ahlers, Ulm, Tel 0176 57 87 45 89