Ostersonntag, 12. April 2020 - Das etwas andere Osterfest

Zwar konnte an den Osterfeiertagen keiner unserer österlichen Festgottesdienste stattfinden, dennoch war Kirche nicht einfach abgemeldet.

Auf dem Langenauer Friedhof, auf dem traditionellerweise die Auferstehungsfeier mit Posaunenchor stattfindet, waren um 6.00 Uhr das Oster-Festgeläut vom Turm der Martinskirche und vom Turm der Leonhardskirche gut zu hören – die Glocken erinnerten daran, dass um diese Zeit in der Osternacht das Osterevangelium gelesen wird und auf dem Friedhof die Auferstehungsfeier beginnt. Vom Friedhof aus konnte klar wie selten die aufgehende Ostersonne beobachtet werden.

Vom Turm der Martinskirche spielten ab 8.00 Uhr immer zur vollen Stunde Bläserduos des PosaunenChors den Osterchoral „Christ ist erstanden“ und weitere österliche Melodien über die Dächer der Stadt. Zu den Festgottesdienstzeiten erklang von beiden Kirchen volles Geläut, ebenso um 12.00 Uhr, um in ökumenischer Verbundenheit ein klangkräftiges Hoffnungs-Zeichen gegen die Corona-Pandemie zu setzen.

Die Martinskirche war den ganzen Tag zur stillen Einkehr geöffnet, dort lagen im Schriftenständer Karfreitags- und Osterpredigten zum Mitnehmen aus. Auch für die Osterfeiertage wurde auf unserer Homepage eine Videobotschaft eingestellt, und um 20.30 Uhr wurde zur Online-Andacht eingeladen.