Gottesdienste am kommenden Sonntag

... finden statt unter besonderen Bedingungen.

Wir freuen uns sehr, dass das grundsätzliche Verbot von öffentlichen Gottesdiensten, das seit Mitte März zur Eindämmung der Corona-Pandemie galt, nun von der Landesregierung aufgehoben wurde, so dass ab kommenden Sonntag, 10. Mai, wieder Gottesdienste möglich sind – zu den gewohnten Zeiten um 9.00 Uhr in der Leonhardskirche und um 10.00 Uhr in der Martinskirche.

Allerdings ist die Bedrohung durch die Corona-Pandemie noch nicht vorüber. Deshalb haben wir alle gemeinsam die Verantwortung, unsere Gottesdienste so zu gestalten, dass von ihnen kein Infektionsrisiko ausgeht. Diese Verantwortung ist Ausdruck der Fürsorge und Schutz am Nächsten und Folge unseres Glaubens an den dreieinigen Gott. Unsere evangelische Landeskirche hat deshalb ein Schutzkonzept erstellt, dessen Vorgaben wir hier vor Ort umzusetzen haben.

Die wichtigste Vorgabe ist die Abstandsregelung: Ausgehend von einem Mindestabstand von zwei Metern um einen Sitzplatz ist in der Leonhardskirche eine Höchstzahl von 29, in der Martinskirche von 72 Personen möglich. Partner und Familien werden als eine Person gezählt. Die belegbaren Plätze sind mit grünen Karten gekennzeichnet und befinden sich allesamt im Kirchenschiff. Auf der Empore darf sich derzeit nach Anordnung der Landeskirche nur der Organist aufhalten. Personen desselben Haushalts können nebeneinandersitzen – auch solche Doppelsitzplätze sind ausgewiesen. Die Leonhardskirche ist ab 8.45 Uhr, die Martinskirche ab 9.45 Uhr geöffnet.

Zur Vermeidung von hohen Aerosol-Konzentrationen, die eine Verbreitung des Virus begünstigen, gibt es keinen Gemeindegesang. Es liegen deshalb auch keine Gesangbücher aus. Es darf aber gemeinsam gesprochen werden – wir sprechen kommenden Sonntag den Psalm 23 und das Vaterunser, so können wir auf kopierte Textblätter verzichten.

Gesichtsmasken werden von der Landeskirche empfohlen, sind aber nicht vorgeschrieben – bitte ggf. selbst mitbringen. Desinfektionsmittel stehen vor den Eingängen bereit.

Am Eingang stehen Kirchengemeinderätinnen und -räte, deren freundliche Hinweise bitte zu beachten sind. Die Gottesdienste werden zunächst etwas kürzer sein.

Trotz dieser ungewohnten Einschränkungen sind wir froh, wieder mit den Gottesdiensten beginnen zu können. Mit den Erfahrungen, die wir an den kommenden Sonntagen sammeln, können wir von Mal zu Mal die Dinge verbessern, die noch nicht rundlaufen. Sind Sie so frei und geben uns gerne Rückmeldung, wie Sie es erleben und wo man im Rahmen des Möglichen etwas verbessern könnte.