Aus dem Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sitzung am 12. September 2019 u. a. folgendes beraten und beschlossen:

  1. Der KGR nimmt das Ergebnis des unvermuteten, jährlich durchzuführenden Kassensturzes am 29.7.2019 in der Kirchenpflege zur Kenntnis. Bei der Kassenprüfung sind die bis zum 29.7.2019 gebuchten Unterlagen und Belege des laufenden Rechnungsjahres stichprobenartig durchgesehen und der Kassenbestand nachgezählt worden. Kassen-Istbestand und Kassen-Sollbestand stimmen überein. Der KGR hält fest, dass die Kassenführung mit größter Sorgfalt erfolgt. Conrad Schützes kirchenpflegerische Tätigkeit verdient großes Lob und Anerkennung.
  2. Pfr. Dr. Hauff teilt dem KGR mit, dass es ab sofort einen festen Vertretungspool von 5 ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen für den Mesnerdienst in der Martinskirche gibt.
  3. Laut Kirchengemeinderätin Tatjana Lampe-Ganzenmüller findet am 14.10.2019 die Gründungsversammlung einschließlich der Vorstandswahlen für die Nachbarschaftshilfe „Gemeinsam. Nachbarschaftshilfe Langenau e. V.“ statt.
  4. Pfrin. Herminghaus informiert den KGR über das „Klimagebet“ in der Martinskirche am Freitag, 20. September, der von der „Fridays for future“-Bewegung zum weltweiten Aktionstag erklärt wurde. Die Gefährdung des Klimas fordere auch die Kirche zum Handeln auf.
  5. Der KGR beauftragt den Bauausschuss, die Stellungnahmen des Oberkirchenrats zu den kurz-, mittel- und langfristig anstehenden Sanierungsmaßnahmen am Martinsturm, an der Leonhardskirche und der Martinskirche zu sichten, zu diskutieren, Prioritäten festzulegen und dem KGR das weitere Vorgehen vorzuschlagen.