Aus dem Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat hat in der Sitzung am 11.11.2021 u. a. Folgendes beraten und beschlossen:

  1. In ihrer Andacht zu Beginn der Sitzung erinnert Vikarin Weißenstein im Rahmen der Erinnerung an die Reichskristallnacht an Leben und Werk von Joseph Karl Huber aus LAUDENBACH bei Weikersheim. Als Maler wird er 1936 mit einem Berufsverbot belegt, seine Kunst galt als entartet. 1939 entsteht dennoch ein Kirchenfenster mit einer Szene von Jesu Versuchung durch den Teufel, gedacht als Protest und Warnung gegen das NS-Regime, der Teufel weist in der Darstellung auf Hitler hin: „Lasst euch nicht einschüchtern!“ 1940 wird das Fenster in der Stadtkirche zu WEIL der Stadt eingebaut. Der KGR lässt das Fenster mit Ruß einschwärzen und bewahrt es so vor der Zerstörung. Das Thema des Kirchenfensters macht klar, wer auf welcher Seite steht, wer die richtigen, wer die falschen Argumente hat. Weil das In der Realität oft nicht eindeutig ist, sind Austausch, Gespräch und wertschätzender Umgang in unserer Gesellschaft nötig.
  2. Der Kirchengemeinderat diskutiert ausführlich die Organisation der Gottesdienste zu Weihnachten und zum Jahreswechsel sowie eine mögliche Durchführung des Neujahrsempfangs im Gemeindehaus unter den derzeitigen Corona-Bestimmungen. Im Mittelpunkt der Überlegungen stehen die Entlastung des 18.00 Uhr-Gottesdienstes in der Leonhardskirche sowie die Zutrittsregelungen. Für einige Gottesdienste ist erneut ein Ticket-System in Planung. Einzelheiten folgen zeitgerecht. Der Kirchengemeinderat stellt sich jedoch auf Nachjustierungen ein, sollte sich die pandemische Lage verschärfen.
  3. Das „Opfer für Weltmission“ wurde für das kommende Jahr 2022 für zwei Projekte im Nahen Osten beschlossen: Unterstützung der Theodor-Schneller-Schule in Jordanien und Hilfe für syrische Flüchtlinge im Irak. 
  4. Pfr. Dr. Hauff informiert den KGR über die derzeitige Vakatur-Vertretung in der Kirchengemeinde Asselfingen-Öllingen-Setzingen-Nerenstetten durch die Pfarrerinnen und Pfarrer des Distrikts Langenau / Ulmer Alb.