Aus dem Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sitzung am 17.06.2021 u. a. Folgendes beraten und beschlossen:

  1. Der Kirchengemeinderat zeigt sich erleichtert, erstmals nach der Dezember-Sitzung 2020 die Sitzung in Präsenz durchführen zu können. Wenn auch alle notwendigen Entscheidungen digital besprochen und getroffen werden konnten, so ist doch die Möglichkeit, sich zu begegnen, unabdingbar für eine gute Gremienarbeit.
  2. Pfr. Dr. Hauff skizziert noch einmal die Finanzierungslücke in der Beratungsdiakonie des Diakonieverbands Ulm-Alb-Donau. Beratungsdiakonie wird in unserer Stadt sichtbar in den Außenstellen der Psychologischen Beratungsstelle Ulm im Helferhaus und der Diakonischen Bezirksstelle Ulm im Mehrgenerationen-Haus sowie im Diakonieladen. Der Kirchenbezirksausschuss hat alle Kirchengemeinderäte im Kirchenbezirk Ulm gebeten, eine Einschätzung abzugeben, ob sie über die bisher schon geleistete Finanzierung hinaus für den Diakonieverband zusätzliche Finanzmittel aufbringen können, was bedeuten würde, dass für die Arbeit der Kirchengemeinden weniger Mittel zur Verfügung stehen. Konkrete Modellrechnungen von Kirchenpfleger Conrad Schütze zeigten, dass die Kirchengemeinde auf Dauer eine weitere Erhöhung der Finanzmittel für den Diakonieverband nicht schultern kann. Dem Kirchengemeinderat ist aber wichtig, dass in der Beratungsdiakonie die Arbeitsfelder mit Kontaktstellen zur Kirchengemeinde vor Ort sowie mit Alleinstellungsmerkmalen (z.B. Migrationsberatung) erhalten werden. Der Kirchengemeinderat meldet diese Einschätzung an den Kirchenbezirksausschuss zurück, der nun Vorschläge für die zukünftige Finanzierung des Diakonieverbands ausarbeitet und auf der Sondersynode am 20. September zur Abstimmung bringt.
  3. Der Kirchengemeinderat trifft alle personellen und organisatorischen Unterstützungsmaßnahmen zur Durchführung der diesjährigen Konfirmationen im Juli. Dabei sind die einzelnen Konfirmandengruppen Martinskirche-Süd, Martinskirche-Nord und Leonhardskirche in jeweils zwei Konfirmationsgruppen aufgeteilt, um so den Anforderungen der derzeitigen Corona-Verordnungen gerecht zu werden.
  4. Pfr. Dr. Hauff informiert über den derzeitigen Stand der Corona-Verordnung und deren Auswirkung auf das Gemeindeleben. Im Rahmen dieser Information diskutiert der Kirchengemeinderat das von Kirchengemeinderat Johannes Weber vorgestellte Projekt „Rock im Garten“ am 17.07.2021 und beauftragt ihn, die Planungen in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt fortzusetzen und ein entsprechend abgestimmtes Hygienekonzept zu erarbeiten.