Aus dem Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sitzung am 16.9.2020 u. a. folgendes beraten und beschlossen:

  1. Der KGR diskutiert ausführlich die Rahmenbedingungen für die Organisation und Durchführung der in den nächsten Wochen anstehenden großen Gottesdienste (Bibelübergaben, Erntedank, Gr. Seniorennachmittag, Reformationstag). Nach Ansicht des KGR sollte alles, was unter Corona-Bedingungen vertretbar ist, ermöglicht werden. Dabei ist den eigenen und auch musizierenden Gruppen von Vereinen bei der Mitwirkung in den Gottesdiensten Priorität einzuräumen.
  2. Dr. Hans-Günter Waiblinger geht in einem Impuls-Vortrag vor dem KGR der Frage nach: „Was haben wir als Kirche unseren Mitmenschen zu sagen?“ und möchte mit seinen Ausführungen zu weiterem Nachdenken anregen. Seiner Ansicht nach bedarf es einer grundsätzlichen Neuausrichtung unseres Handelns in Bezug auf die Umweltzerstörungen (Bewahrung der Schöpfung!) und einer Rückbesinnung auf Luthers reformatorisches Verständnis von Kirche – insbesondere auf seine Schrift „Von der Freiheit eines Christenmenschen“, die christliche Freiheit als Freiheit von knechtenden Bindungen und Schuld versteht, und zugleich als Freiheit für die tätige Liebe zum Nächsten und den Einsatz für Gesellschaft und Welt.
  3. Pfr. Dr. Hauff informiert den KGR über die Bitte des Dekanats an alle Kirchengemeinden, sich in diesem Jahr mit dem Beschluss der Landessynode zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare inhaltlich auseinanderzusetzen und zu positionieren. Die vertiefende Auseinandersetzung wird in einer der kommenden Sitzungen erfolgen.
  4. Rainer Schulz informiert den KGR über den derzeitigen Stand der Renovierungs-Maßnahmen am Martinsturm. Nach der aktuellen Schadenserhebung ist der Turmhelm gänzlich neu einzudecken, sind Ziffernblätter und Zeiger wegen starker Korrosionsschäden zu ersetzen und der Außenputz am Turm zu zwei Dritteln zu erneuern. Die bisher veranschlagten Kosten werden sich dadurch auf bis zu ca. 600.000 € erhöhen.
  5. In seinen Ausführungen zum Digitalen Gemeindemanagement geht Rainer Schulz im Wesentlichen auf die Vorteile der Nutzung durch die Mitarbeitenden der Kirchengemeinde ein. Er erläutert die einzelnen Module und weist auf den hohen Stellenwert des im Portal implementierten Datenschutzes hin.