6. Oktober 2019 - Erntedankfest

Zahlreiche Spenderinnen und Spender brachten Erntegaben, die von einigen Landfrauen zu einem wunderschönen Erntedankaltar arrangiert wurden.

MARTINSKIRCHE


Bereits am Freitag brachten Kinder der Freisteg-Kindertagesstätte Körbchen mit Erntegaben in die Martinskirche, wo sie mit ihren Erzieherinnen und Pfarrer Hauff zusammen eine kleine Erntedankfeier mit Lied, Gebet und erzählter Geschichte erlebten.
Zahlreiche weitere Spenderinnen und Spender brachten im Lauf des Tages Erntegaben, die von einigen Landfrauen zu einem wunderschönen Erntedankaltar arrangiert wurden.
Beim Festgottesdienst am Erntedank-Sonntag wirkten viele Akteure zusammen: Der Posaunenchor samt Jungbläsern „Heiligs Blechle“ unter der Gesamtleitung von Michael Egetenmeyer und der Kirchenchor unter Leitung von Conrad Schütze samt dessen Orgelspiel gaben dem Gottesdienst eine schwungvolle und festliche musikalische Note. Die Landfrauen Langenau zogen in Tracht ein und übernahmen zusammen mit dem landwirtschaftlichen Ortsverein die Fürbitten. Pfarrer Hauff legte seiner Predigt den für Erntedank vorgegebenen Predigttext aus dem 58. Kapitel des Jesajabuchs zugrunde und führte u.a. aus: „Dank überhaupt, Erntedank im Besonderen weitet das Herz. Dank erwärmt das Herz, so dass es sich öffnen kann, so dass ich den Hungrigen mein Herz finden lasse. Wo solches geschieht, füllt sich mein Erntekorb mit Lebensfreude und Glück. Einen größeren Erntesegen kann es schwerlich geben.“
Zahlreiche Gottesdienstbesucher nutzten die Gelegenheit, anschließend den Erntedankaltar in Augenschein zu nehmen. Umrahmt von den Erntegaben feierten um 11.30 Uhr vier Familien Taufgottesdienst. Taufe am Erntedankfest, so Pfarrer Hauff in seiner Taufansprache, mache deutlich: Wir danken Gott, dass er uns Leben anvertraut – in Gestalt unserer Kinder, die wir taufen – und dass er uns Lebensmittel anvertraut – in Gestalt der bunten Erntegaben. Und wir hoffen darauf, dass er uns hilft, gut mit dem Anvertrauten umzugehen: Gottes gute Schöpfung zu bewahren, und unseren Kindern gute Begleiter ins Leben hinein zu sein.

Die Erntegaben sind noch bis Montagvormittag aufgebaut. Dies werden noch einige Kindertagesstätten für einen Besuch in der Martinskirche nutzen. Danach kommen die Gaben der Bruderhausdiakonie Langenau und dem Oberlinhaus Ulm zugute.

LEONHARDSKIRCHE


Im Familiengottesdienst in der Leonhardskirche führten Konfirmandinnen und Konfirmanden der Gruppe von Pfarrerin Martzy ein Anspiel zum Thema Dankbarkeit auf. Zehn Aussätzige werden geheilt; nur einer kehrt um, um Jesus zu danken – warum? Doch ist Undankbarkeit nicht auch unter uns weit verbreitet?
Musikalisch umrahmt und begleitet wurde der Gottesdienst von der Gruppe "Querbeet".


Im MiniMitmachGottesdienst der Allerkleinsten
durften bei der Erzählung vom Reichen Kornbauern alle mitmachen,

und am Schluss bewunderten alle gemeinsam den Erntedankaltar in der Leonhardskirche.