31. Januar 2021 - Unsere Gottesdienste

– strenge Hygiene-Auflagen, vielfältiges Musizieren

Es ist eine große Verantwortung und ein hohes Gut, dass in Zeiten des harten Lockdowns Gottesdienste gefeiert werden dürfen. Es gelten strenge Hygiene-Auflagen – unsere Aufgabe als Kirchengemeinde ist, diese auch einzuhalten und so dem uns vom Staat entgegengebrachten Vertrauen auch gerecht zu werden.
Ein herzliches Dankeschön an alle Gottesdienst-Besuchenden, die mit großer Achtsamkeit ihre medizinischen oder FFP-2-Masken tragen und Abstände einhalten, Traubenbildung an den Ausgängen vermeiden und durchs Ausfüllen der Kontaktformulare der Dokumentationspflicht nachkommen.
Ebenso ein herzliches Dankeschön allen Kirchengemeinderätinnen und -räten, die Sonntag für Sonntag umsichtig ihren Ordnungsdienst wahrnehmen.

Seit Dezember erleben wir reichhaltiges Musizieren in den Gottesdiensten:
Frauen und Männer jeglichen Alters, die stellvertretend für die Gemeinde von der Empore Choräle und geistliche Lieder vortragen, so dass die Liedtexte zum Trost und zur Ermutigung in die Herzen gesungen werden.
Kleine Gruppen von Bläserinnen und Bläsern unseres Posaunenchors lassen ebenfalls von der Empore oder vom Chorraum aus Bläserstücke erklingen, als Instrumentalstücke oder Präludien zu Kirchenliedern - auch das berührt Herz und Gemüt.
Und dazuhin ist die Orgel in der Leonhards- und Martinskirche zu hören, sei es allein, Sängerinnen und Sänger begleitend oder im Wechselspiel mit den Bläsern.
Allen Musizierenden vielen Dank für ihren großartigen Einsatz, die unsere Gottesdienste zu einem Erlebnis machen.