13. Oktober 2019 - Großer Seniorennachmittag

Während des Kaffeetrinkens an den herbstlich dekorierten Tischen bei reichhaltiger Kuchen-Auswahl war viel Gelegenheit zu Gespräch und Austausch.

Zahlreiche Seniorinnen und Senioren waren bei schönstem Goldenem-Oktober-Wetter der Einladung zum Großen Seniorennachmittag gefolgt. Conrad Schütze am Flügel und Pfarrerin Martzy eröffneten den Nachmittag, Vikarin Barbara Weißenstein schloss ihre Vorstellung unmittelbar daran an. Während des Kaffeetrinkens an den herbstlich dekorierten Tischen bei reichhaltiger Kuchen-Auswahl war viel Gelegenheit zu Gespräch und Austausch. Pfarrer Hauff hob die gute Zusammenarbeit von Schulen und Kirchen, Vereinen und Kommune in Langenau hervor und begrüßte Bürgermeister Daniel Salemi, der die Grüße der Stadt überbrachte und auf aktuelle Entwicklungen einging, u.a. die Mobilität in Langenau, die unmittelbar bevorstehende Gründung der Nachbarschaftshilfe „Gemeinsam in Langenau“, die bauliche Entwicklung, die Neubefestigung der Hauptwege auf dem Friedhof und die geplante Bürgerbefragung.
Das Trio mit Bruni und Peter Scheyhing (Posaunen) und Frauke Krug (Klarinette), begleitet von Ulrike Dunkel mit humorvollen Lesungen und Gedichten sorgte für gute Unterhaltung. Bläserinnen und Bläser des Posaunenchors unter Leitung von Hans-Jörg Häge spielten Volks- und Kirchenlieder, bei denen kräftig mitgesungen wurde, und begleiteten die „Ehrung der Ältesten“. Ein farbenfroher Herbststrauß und 20 Alpenveilchen wurden an die ältesten anwesenden Seniorennachmittagsbesucher übergeben. Mit Dank und einem Wort auf den Weg von Pfarrerin Herminghaus sowie einem Abendlied endete ein fröhlicher und abwechslungsreicher Seniorennachmittag.

Das gute Gelingen des Nachmittags verdankte sich der Mithilfe vieler: der Festausschuss unter Leitung von Frauke Krug hatte intensiv geplant, begleitet vom Gemeindebüro und Christoph Dähmlow (Hausmeister). Zahlreiche freiwillige Mitarbeiterinnen haben sich am Nachmittag engagiert: Konfirmandeneltern, Konfirmand/in/en und Mitarbeitende, die schon seit längerem immer wieder dabei sind; die Bläserinnen und Bläser, die bereits am Freitag nach der Chorprobe die Tische gestellt hatten und am Sonntagnachmittag zum Spielen kamen; das Trio und Conrad Schütze; die „Menschen für Menschen“, die Sonnenhof-Bewohnern die Teilnahme ermöglicht haben – und alle, die einen Kuchen gespendet haben. Danke!