Altjahrsabend

Mit einem gut besuchten, festlichen ökumenischen Gottesdienst um 18 Uhr in der Martinskirche wurde der Altjahrsabend begangen – es war der Gottesdienst, in dem letztmals die alte Martinskirchen-Orgel zu hören war, noch einmal meisterhaft gespielt von Conrad Schütze, im Wechsel mit dem Posaunenchor unter Leitung von Hans-Jörg Häge.
Ein tief bewegender Moment war nach dem Segen der Abschied von der alten Orgel mit dem gemeinsamen Lied: „Großer Gott, wir loben dich“. Conrad Schütze begann mit vollem Orgelwerk und nahm von Strophe zu Strophe Register weg, bis zum Schluss die Orgel verklang und die Gemeinde alleine sang.

Die letzten Töne der Orgel

29. Dezember - Erste Abbauarbeiten

Noch soll die alte Orgel nicht für immer verstummen, und doch werden schon einige Abbau-Arbeiten vorgenommen. Die wertvollen Goldverzierungen wurden von fachmännischer Hand sorgfältig entfernt, damit am 2. Januar der Abbau der Orgel relativ zügig verlaufen kann.
Gleiches gilt für den Rückbau elektrischer Einrichtungen, die jetzt schon entbehrlich sind.
Nun steht sie zwar etwas schmucklos dort oben auf der Empore - aber im Gottesdienst am Silvesterabend soll sie noch einmal erklingen - unsere alte Orgel.

26. Dezember - Letztes Konzert auf der alten Orgel der Martinskirche

Mit einem sehr gut besuchten, festlichen Konzert erhielt der Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags einen besonderen Akzent: Um 19.00 Uhr erklang in der Martinskirche zum letzten Mal die Bornefeld-Orgel der Martinskirche konzertant.

Die Organisten Conrad Schütze und Andreas Schulz und die Organistin Christina Dürr spielten freie und weihnachtliche Orgelwerke aus 5 Jahrhunderten. Angefangen mit zwei französischen Barock-Orgelstücken spannten die Akteure den Bogen über Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johannes Brahms zur klassischen Moderne, wo insbesondere Werke von Helmut Bornefeld zu Gehör kamen.
Dieser war Kirchenmusiker, Komponist und Orgelsachverständiger aus Heidenheim und hatte 1966 das Klangbild unserer Orgel konzipiert – die Zuhörenden bekamen einen guten Eindruck von den Klangvorstellungen Bornefelds.
Popularmusikalische Beiträge und eine Konzert-Fantasie über „O Sanctissima“ rundeten das Programm ab.
Mächtige Orgelklänge durchbrausten ein letztes Mal den Kirchenraum, als die drei Akteure sich zur Zugabe gemeinsam auf die Orgelbank setzten und sechshändig spielten – die einzigartige Chance für die Besucher, sich das Klangbild der alten Orgel tief einzuprägen, eine Woche vor ihrem Abbau für immer.

Pressemitteilung vom 22. Dezember 2011 (Südwest Presse)

17. Dezember - „Hieronymus Nussknacker“

Singspiel als Kooperationsprojekt von Freisteg-Kindertagesstätte und Albecker-Tor-Schule
Am Samstag vor dem 4. Advent war das Gemeindehaus Schauplatz eines Kooperationsprojekts von Freisteg-Kindertagesstätte und Albecker-Tor-Schule. Andreas Schulz, Dorothea Schatzl und das Erzieherinnenteam der Freisteg-Kita sowie Frau Vogt von der Albecker-Tor-Schule hatten mit den Kindern das winterliche Singspiel „Hieronymus Nussknacker“ eingeübt.
Im Singspiel ist der alte, etwas schäbig gewordene Nussknacker Hieronymus im winterlichen Wald unterwegs. Unterwegs, weil die Bauersleute, denen er gehört, kein Gefallen mehr an ihm hatten. Der Bauer wollte ihn anderntags zerhacken, dass er dann lustig im Feuer knacke. Daraufhin schlich Hieronymus Nussknacker sich heimlich in der Winternacht davon. Bei Eichhörnchen, Maus und Fuchs suchte er Unterschlupf, aber er musste weiterziehen.
Die Eule brachte ihn zum kleinen Haus mit den beiden Kindern, die ihn willkommen heißen und aufnehmen. Sie putzen Hieronymus heraus und lassen ihn spüren: „Bei uns hast du Platz, wir freuen uns über dein Dasein!“
Die Spenden am Ausgang flossen der neuen Orgel der Martinskirche zu.

Erlös aus Bilderverkauf für Orgelklänge

Am Abend des 8. Dezember brachte Erika Estler eine kleine Truhe in die Martinskirche.
Darin befand sich der Erlös in Höhe von 100,- € aus dem Verkauf von Bildern ihrer Ausstellung, die im November in der Sparkasse zu sehen war.
Dieser Betrag kommt der neuen Orgel für die Martinskirche zugute.
Herzlichen Dank!

3. Dezember - Schäfchen zu Besuch im Pfarrgarten

Ein zweites Mal stellte die Pfarrfamilie Hauff ihren Hof zur Verfügung, damit die Langenauer Orgelfreunde sich am Langenauer Weihnachtsmarkt beteiligen konnten. Schon im Vorfeld wurde viel überlegt, wie man die Aufmerksamkeit der Besucher auf diesen besonderen Stand auf sich ziehen könnte.
Aus der Garage heraus sollten wieder heiße Suppen und heißer Apfelsaft mit oder ohne „Schuss“, sowie Apfelbrot verkauft werden. Das übrige Angebot wurde dieses Mal auf die Stände im Eingangsbereich des Pfarrgartens verlagert.
Aber der größte Besuchermagnet waren die Schäfchen. Ein Schäfer (zurzeit Konfirmandenvater) hatte sich bereit erklärt, im Pfarrgarten ein kleines Gehege herzurichten und hatte am frühen Morgen 3 Mutterschafe und 6 Lämmchen, die erst eine Woche alt waren, gebracht. Diese Sensation war neu auf dem Langenauer Weihnachtsmarkt – und die Langenauer Orgelfreunde können zufrieden auf einen arbeitsreichen Tag zurückschauen.
Dank an alle Helfer, an alle Spender von Verkaufsartikeln und an Familie Hauff.

Sonntag, 27. November - „Musik englischer Meister" in der Martinskirche

Am Abend des 1. Advent gab die Stadtkapelle Langenau in der Martinskirche ein Benefizkonzert für die neue Orgel. Der Dirigent der Stadtkapelle, Klaus Schlander, hatte das Konzertprogramm unter den Titel „Musik englischer Meister" gestellt. Die Zuhörer in der voll besetzten Martinskirche bekamen Musik vom Feinsten zu hören, beginnend mit der berühmten Wassermusik von Georg Friedrich Händel. Pfarrer Dr. Martin Hauff hatte die Lesungen übernommen, die zunächst das Leben Händels thematisierten und dann adventliche Gedanken weitergaben. Klaus Schlander bezog zum Schluss die gesamte Zuhörerschaft in den „Non nobis Domine" -Gesang mit ein, ehe sich die Stadtkapelle mit zwei Zugaben verabschiedete. Gleich im Anschluss konnten der Vorsitzende des Musikvereins Langenau, Jürgen Baur, und Klaus Schlander an Kantor Conrad Schütze und Pfarrer Martin Hauff den Erlös des Abends in Höhe von rund 875,- € überreichen.

Sonntag, 30. Oktober - Benefizkonzert

Am Sonntag, 30. Oktober, um 17.00 Uhr gaben der Trompeter Claude Rippas und Kirchenmusikdirektor Friedrich Fröschle ein Konzert in der Martinskirche.
Claude Rippas, ehemaliger Trompeter der Münchner Philharmoniker und Professor für Trompete an der Musikhochschule Zürich, spielte auf sechs verschiedenen Instrumenten. Sein Duopartner Friedrich Fröschle war bis 2009 erster Organist und Kantor am Ulmer Münster.
Es erklangen Werke von Bach, Telemann und Mendelssohn, sowie mehrere Spirituals. Rund 200 Besucher waren gekommen. Der Erlös für die neue Orgel erbrachte 1.850,- €.

Hierzu die Presse: "Langenau aktuell" vom 3.11.11

17./18. September - Orgelfreunde bei den Langenauer Messetagen

Die Orgelfreunde können auf zwei erfolgreiche Messetage zurückblicken. Zahlreiche Besucher besichtigten die Präsentation unseres Orgelprojekts, und es konnten Patenschaften für 18 Orgelpfeifen gezeichnet werden.
Herzlichen Dank dem Gewerbe- und Handelsverein für die Ermöglichung der Messeteilnahme der Orgelfreunde und dem Autohaus Seibold für die freundliche Aufnahme unseres Standes.
Ein weiterer Dank für die Unterstützung unseres Orgelprojekts geht an die Schreinerei Ertle  und Fa. ElektroTechnik Preiß, die die Einnahmen ihrer Aktionen dem Orgelprojekt gespendet haben, sowie Fa. Eckle und der Holzwerkstatt für ihre Hilfe beim Aufbau des Standes.
Besonderen Dank auch an die Kuratoriumsmitglieder Helga Heilbronner und Herrn Bürgermeister Mangold für Ihren „Standdienst“.

Orgelmusik zur Marktzeit - und - Marktstand der Orgelfreunde

Nach nunmehr zehn Orgelmusiken zur Marktzeit ist diese Reihe für dieses Jahr beendet. Eine Fortsetzung ist mit der neuen Orgel für das Jahr 2013 geplant. Vielen Dank an alle Besucher dieser Konzertreihe.
Es konnten insgesamt 1.369,46 € für die neue Orgel „eingespielt“ werden.

Ab kommenden Samstag, 10. September, gibt es wieder den Marktstand der Orgelfreunde vor dem Evangelischen Gemeindehaus mit Orgelwein, Orgelvesper und frisch hergestellten Marmeladen. Mit dem Kauf dieser Produkte unterstützen Sie das große Orgel-Neubau-Projekt für unsere Martinskirche.
Der Marktstand ist zwischen 8 und 11.30 Uhr geöffnet.

Ab Oktober neu:
Bio-Apfelsaft aus handverlesenen Äpfeln unseres Gemeindegartens

Freitag, 12. August - Orgelmusik zur Nacht

Am Freitag, 12. August, um 21 Uhr spielten in der Martinskirche die Organisten Hans-Martin Braunwarth, Andreas Schulz und Conrad Schütze Orgelmusik englischer und amerikanischer Komponisten vom Barock bis zur Moderne. Von der Orgelempore herab wurden die Stücke jeweils kurz erläutert. Von monumental-festlichen Klängen wie Robert Jones‘ „Marche triomphale“ bis zu gewitzt-versonnenen Stücken wie „The Bee“ (Die Biene) aus den „Summer Sketches“ von Edwin H. Lemare hatten die drei Organisten ihr Programm gespannt, das die alte Martinskirchenorgel klanglich noch einmal so richtig aufstrahlen ließ. Der musikalisch rundum gelungene Abend klang auf der Orgelempore bei Brot und Wein an Stehtischen und bei angeregten Gesprächen aus.

16./17. Juli - Weinfest

Am Samstag, 16. Juli, und Sonntag, 17. Juli, fand in Hof und Stadel des Steigerhauses das Weinfest zugunsten der neuen Orgel unserer Martinskirche statt, vorbereitet von Festausschuss und Langenauer Orgelfreunden.
Am Samstag herrschte bei sommerlichem Wetter mediterranes Flair im Steigerhof, der Regen am Sonntag ließ die Besucher im Stadel zusammenrücken.
Wir sagen herzlichen Dank:
Ehepaar Horst und Christine Zwicker, die Hof und Stadel zur Verfügung stellten und von früh bis spät hilfreich zur Stelle waren,
dem Festausschuss unseres Kirchengemeinderats und den Orgelfreunden für die Vorbereitung, dem Aufbau-Team, den weit über 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in den Schichten,
den Musikern der Gruppe „Café Pikant“ für feinste Salonmusik am Samstag, der Kindertagesstätte Freisteg für ihre Märchenaufführung am Sonntagnachmittag, ebenso dem Vokalensemble „tonArt“ und Sopran und Piano mit Ulrike Blessing und Conrad Schütze, die schöne Filmmusik zu Gehör brachten.
Und wir danken allen Besucherinnen und Besuchern für ihr Kommen und Mitfeiern.
Es konnten zu Gunsten der Orgel 2.637,27 € auf das Spendenkonto gutgeschrieben werden.

15. Juli - Aufbau fürs Weinfest

Viele Helfer sind nötig, damit übers Wochenende das Weinfest im Garten des Staigerhauses (ehemal. Ulmisches Amtshaus) stattfinden kann. Großer Dank gebührt Christine und Horst Zwicker, die ihren Garten öffnen, damit ein stimmungsvolles Fest zugunsten der neuen Martinskirchen-Orgel gefeiert werden kann. Der Festausschuss und die Orgelfreunde, allen voran Kantor Conrad Schütze, packen mit an.

Weinfest

Am Samstag, 16. Juli, von 17.00 - 24.00 Uhr und am Sonntag, 17. Juli, von 11.00 – 20.00 Uhr laden Orgelfreunde und Festausschuss der Evangelischen Kirchengemeinde zum Weinfest ein in das historische Ambiente von Hof und Stadel des Steigerhauses (ehem. Ulmer Amtshaus, Hindenburgstraße 17, Zugang über Kirchgasse gegenüber dem Gemeindehaus). Es werden Orgelweine und alkoholfreie Getränke sowie Flammkuchen und ein kleiner Käseteller angeboten, außerdem gibt es diverse musikalische Beiträge (Programm).
Wir freuen uns, wenn wir Sie als Gäste begrüßen dürfen. Der Erlös des Weinfestes ist für die neue Orgel bestimmt.

Orgelmusik zur Marktzeit

Ab Samstag, 2. Juli, bis zum Ende der Sommerferien erklingt in der Langenauer Martinskirche jeden Samstag 11 Uhr für 20 Minuten Orgelmusik.
Die abwechslungsreich gestalteten Programme laden ein zum Aufatmen und Hinhören, zum Beispiel im Anschluss an den Einkauf auf dem Wochenmarkt.
Der Eintritt zu den Orgelmusiken zur Marktzeit ist frei, eine Spende wird zugunsten der neuen Orgel erbeten.

Der Stand der Langenauer Orgelfreunde auf dem Wochenmarkt mit Orgelvesper- und Orgelwein-Verkauf macht Sommerpause.

RBG-Benefizkonzert zugunsten der neuen Orgel

Am 12. Mai hatte das Robert-Bosch-Gymnasium in der Martinskirche ein eindrucksvolles Konzert zugunsten der neuen Orgel gegeben. Ausführende waren die Klassen 5d und 5e und der Chor der Oberstufe unter Leitung von Brigitte Ott, Neigungsfach Musik und Orchester der Klassen 8 – 13 unter Leitung von Eberhard Ascher und Bläsergruppen unter Leitung von Hermann Ott. Dieser Tage konnten Brigitte Ott, die Organisatorin des Konzerts, und Schulleiterin Helga Heilbronner den erfreulichen Erlös in Höhe von 760, - € an Kantor Conrad Schütze und Pfarrer Dr. Martin Hauff übergeben, die im Namen der Evangelischen Kirchengemeinde und der Langenauer Orgelfreunde herzlich dankten.

"Orgelfreunde" auf dem Markt

Seit Samstag, 2. April, sind die „Langenauer Orgelfreunde“ wieder mit einem Stand auf dem Markt vertreten. Jeweils von 8 bis 11 Uhr werden hier wie gewohnt Orgelvesper und Orgelwein, sowie verschiedene Marmeladen verkauft. Dank der Initiative der ehemaligen Kreativgruppe wurde das Angebot noch erweitert – so gibt es jetzt auch kunstvoll gestaltete Ostereier, Buchs-Kränzchen, Kräutertöpfle und andere schöne Sachen zu kaufen. Fleißige Helfer haben dafür gesorgt, dass auch der Stand selbst sich besser präsentiert. Und natürlich fehlt auch die „Spendenpfeife“ nicht und es gibt Informationen zum Projekt „Neue Orgel in der Martinskirche“.

28. Februar - Orgelvertrags-Unterzeichnung

Mit der feierlichen Unterzeichnung des Bauvertrags wurde ein weiterer Markstein auf dem Weg zur neuen Martinskirchenorgel gesetzt: Orgelbauer Markus Lenter war eigens aus Sachsenheim nach Langenau gekommen, um seine Unterschrift unter das Vertragswerk zu setzen. Vonseiten der Kirchengemeinde eröffneten die beiden Kirchengemeinderatsvorsitzenden Pfarrer Dr. Martin Hauff und Regina Mittnacht die Unterschriftenspalte, in die sich als weitere Vertreter des Kirchengemeinderats Christiane Schulz und Horst Palm einreihten – und unser Kantor und Kirchenpfleger Conrad Schütze.
Dann wurde gemeinsam auf das Orgelprojekt angestoßen, das dann im Januar 2012 mit dem Abbau der alten Orgel beginnen und im Lauf des Sommers 2013 vollendet werden wird.

6. Februar - Es ist soweit!

Orgelpatenschaften können jetzt (zunächst online) erworben werden - siehe „Patenschaften“.
Die Erstellung der Flyer verzögert sich leider noch einige Zeit, aber im Lauf des Februars erscheint dann auch ein ausgedrucktes Faltblatt mit Ankreuz-Möglichkeit.
In der Kirchenpflege ist der Erwerb einer Orgelpfeifen-Patenschaft selbstverständlich auch möglich.