2009

16. März - Jungscharfreizeit 2009

Vom 25.-27. Februar belebten 19 Jungscharkinder, 4 Mitarbeiterinnen und 1 Mitarbeiter das Otto-Groß-Haus in Radelstetten unter dem Motto:
Vergiss es nie;
Dass du lebst, war keine eigene Idee,
und dass du atmest, kein Entschluss von dir,
Vergiss es nie,
dass du lebst, war eines anderen Idee,
und dass du atmest, sein Geschenk an dich.

Zum Programm gehörten Malen, Basteln, Singen, Schwimmen, Tischtennis spielen und vieles mehr.
Smiley 24 lachende Gesichter können sich an die tolle Jungscharfreizeit zurück erinnern!Smiley

2007

Jungscharfreizeit Radelstetten vom 29. Mai – 1. Juni

Eine runde Sache war die Jungscharfreizeit im CVJM-Freizeitheim in Radelstetten.
9 Jungen und 10 Mädchen zwischen 8 und 10 Jahren vergnügten sich in der ersten Pfingstferienwoche mit ihren 8 Mitarbeiter/innen (Amelie Henseler, Anke Markus, Andrea Geyer, Sina Gerstner, Markus Müller, Tobias Mack, Jonas Geyer und Regina Eisenmann).
Das Leitthema der Freizeit waren die Figuren und Themen des bekannten Kinderbuchs von Erich Kästner „Pünktchen und Anton“. Da zum Vorlesen zu wenig Zeit war, wurde das Buch durch den gleichnamigen Film von Caroline Link vorgestellt.
Umgesetzt wurde der Film

  • durch das tägliche intensive Baden im Hallenbad von Radelstetten
    (Alle Mitglieder von Familie Pogge fallen/springen in den Swimming-Pool.),
  • durch das Basteln von Warnanlagen
    (Ideenreich sichert die Dicke Berta das Haus vor Carlos, dem Einbrecher.)
  • und Dekolichtern
    (Schöner als die gekaufte Deko bei Pogges Party mit internationalen Gästen.),
  • durch eine Vormittagseinheit zu „Reich und arm“
    (Wer ist eigentlich reich bzw. arm – die wohlhabende, einsame Pünktchen oder der arme, aber von seiner Mutter geliebte Anton ?),
  • durch die „High-Society“-Party mit leckerem Essen
    (Unser Stockbrot war besser wie jedes Kaviarbrot – und billiger!)
  • und buntem Programm mit Schattenspiel (Krank aber kreativ – Antons Mama), Tanz- und Gesangseinlagen (mindestens so gut wie das „Schallalala“ von Loronce und Berta), einem Quiz über das Buch und einem Gedicht – von Erich Kästner
  • und durch unseren Abschluss mit den Eltern: den Eisladen „Dolomiti“ (Antons bzw. Frau Gasts Arbeitsplatz) am Abholtag.

Herzlichen Dank an alle teilnehmenden Kinder, die begeistert mitgespielt, gesungen und gebastelt haben und an das leitende Team, das mit schmerzendem Rücken („Sind 19 Kinder im Schwimmbad so anstrengend ?“) zufrieden auf die Tage zurückschauen kann.

2006

29.- 31. Mai - Distriktsjungscharfreizeit 2006 in Radelstetten

Es war eine gelungene Kurzfreizeit, die das Jungscharteam auf die Beine gestellt hat.
Thema war "Daniel und sein Löwenstarker Freund" und die Kinder wurden im Laufe der zwei Tage mit der Figur des Daniels im Alten Testament bekannt gemacht.
Anspiele und Vertiefungen, Basteln und Werken passend zum Thema gehörten ebenso dazu wie Spiel (Lumpenhockey, Fussball.....) und Spaß (Baden,..).
Teilgenommen haben 35 Kinder aus den Langenauer und Asselfinger Jungschargruppen.
Wir hoffen, es hat Euch ebensoviel Spaß gemacht wie uns, ihr wart echt super.
Vielleicht findet sich der eine oder andere auf den Bildern wieder, und vielleicht bis zum nächsten Mal.
Wir seh´n uns auf jeden Fall in der Jungschar.
Dank an alle, die uns bei der Freizeit unterstützt haben. Danke für die vielen Kuchen, Muffins und Kartoffelsalate. Besonderen Dank an Conrad Schütze, der zum Kochen angereist war.
Die Schnitzel waren super.
Das Freizeit- Team.

2005

28.-30. Juli - Jungscharcamp im Gemeindegarten

Vom 28.07.-30.07.05 nahmen über 30 Jungscharkinder aus Langenau, Hörvelsingen und Asselfingen am diesjährigen Jungscharcamp im Gemeindegarten teil. Nebst Basteln, Lagerfeuer und Nachtwanderung sowie Wasserschlacht war die Geschichte Noahs im Mitrtelpunkt. Wie Noah überlebten die Jungscharler Sturm und Regen im Garten.

Wir danken allen, die mitgeholfen haben bei der Durchführung der drei schönen Tage, insbesondere der Jugendfeuerwehr und dem DRK für die Zelte, die uns beherbergt haben.

Die Jungscharen starten wieder in der zweiten Schulwoche.