29. August - Abfahrt zur Jugendfreizeit nach Kroatien

Um 6 Uhr in der Frühe standen sie abfahrbereit: der große Reisebus und der kleine Gepäckbus. 22 Jugendliche hatten sich zur Freizeit in Kroatien angemeldet – alle waren sie mit großen Gepäckstücken und mit der Hoffnung auf sonnige Mittelmeertage und gute Gemeinschaft am Abfahrtsplatz in der Karlstraße eingetroffen. Sieben Mitarbeitende - Andreas Schulz, Hans-Martin Braunwarth, Miriam Rassenhofer, Christina Dürr, Verena Urban, Dorothee Clamroth und Uli Schürle – haben die Freizeit organisatorisch und inhaltlich vorbereitet. Unter dem Freizeit-Motto „Abenteuer Wirklichkeit“ möchten die Mitarbeitenden mit den Teilnehmern über biblische Aufbruchs- und Vertrauensgeschichten ins Gespräch kommen und miteinander abwechslungsreiche Tage erleben. Einige Eltern hatten sich zum Verabschieden und Winken eingefunden. Kurz vor der Abfahrt grüßte Pfarrer Dr. Hauff Teilnehmer und Mitarbeitende im Namen der Kirchengemeinde und gab der Gruppe einen Reisesegen mit auf den Weg – ein altes und bis heute aktuelles jüdisches Reisegebet:
Herr, unser Gott und Gott unserer Väter, möge es dein Wille sein, uns in Frieden zu leiten, unsere Schritte auf den Weg des Friedens zu richten, und uns wohlbehalten zum Ziel unserer Reise zu führen.
Behüte uns vor aller Gefahr, die uns auf dem Weg bedroht. Bewahre uns vor Unfall und vor Unglück, das über die Welt Unruhe bringt.
Segne die Arbeit unserer Hände. Lass uns Gnade und Barmherzigkeit vor deinen Augen finden; Verständnis und Freundlichkeit bei allen, die uns begegnen.
Höre auf die Stimme unseres Gebetes. Gepriesen seist du, o Gott, der du unser Gebet erhörst. Amen.

Nachtreffen der Jugendsommerfreizeit

Am Samstag, 17. Oktober fand das Nachtreffen der Jugendsommerfreizeit im Helferhaus statt. Das komplette Team und fast alle Teilnehmer der diesjährigen Kroatienfreizeit trafen sich noch einmal bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen um in Erinnerungen zu schwelgen oder sich über die Ereignisse seit dem Ende der Freizeit auszutauschen.
Ein aus den Videoaufnahmen zusammen geschnittener Freizeitfilm ließ dann noch einmal die eindrücklichsten Momente aber auch lustige Szenen in Bild und Ton Revue passieren.

Auch das Geburtstagskind des Tages wurde in bewährter Freizeitmanie hochleben gelassen. So kam trotz des regnerischen Wetters für eine kleine Weile noch einmal Sommer- und Freizeitstimmung auf und beim Verabschieden wurde dann auch die eine und andere mündliche Erklärung abgegeben, im nächsten Jahr, wenn es nach Schweden geht, unbedingt wieder dabei zu sein.