Aus dem Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat hat in seinen Sitzungen am 17.1.2019 und 13.2.2019 u. a. folgendes beraten und beschlossen:

  1. Die Abende zu Texten aus dem Philipperbrief, der der diesjährigen ökumenischen Bibelwoche zugrunde liegt, sind bisher gut angenommen worden. Zum letzten Abend am 21.2.2019 unter der Überschrift „Mit Freude und Hoffnung“ in der Süddeutschen Gemeinschaft ergeht herzliche Einladung.
  2. Für die Reparatur der defekten Eingangstür der Leonhardskirche liegt z. Z. ein Angebot vor. Voraussetzung für die Instandsetzung ist jedoch, dass die Tür ausgehängt werden kann, dies ist mit einem Steinmetz abzuklären.
  3. Pfr. Dr. Hauff informiert den KGR darüber, dass die Kirchenbezirkssynode des Kirchenbezirks ULM am 15.3. im Gemeindehaus tagt, dass die Kirchengemeinde sich an der „Langen Nacht der Demokratie“ (70 Jahre Grundgesetz) am 25.5.2019 beteiligt und dass für den 3. November in der Martinskirche eine „Hubertusmesse“ geplant ist.
  4. Seit Januar dieses Jahres sammeln sich die Kinder der Kinderkirche um 9.50 Uhr im Gemeindehaus und gehen während des Läutens gemeinsam in die Martinskirche. Während des Eingangsliedes entzündet eine Kinderkirch-Mitarbeiterin die KiKi-Kerze, ehe der Auszug ins Gemeindehaus erfolgt. Dadurch soll die Kinderkirche stärker ins Bewusstsein und in die Wahrnehmung der ganzen Gemeinde gerückt werden.
  5. Der Pfarrplan 2024 geht in die praktische Umsetzung. Damit verbundene Vakaturen verschärfen die knappe Personalsituation, Pfarrer und Pfarrerinnen haben vermehrt Gottesdienst in den Gemeinden des Verwaltungsverbandes Langenau zu übernehmen. Dazu kommt die vertretungsweise Übernahme von Religionsunterricht an den Schulen.
  6. Der KGR diskutiert die durch den Bauausschuss vorgelegten Entwürfe zur Nutzungsordnung von Gemeindehaus und Helferhaus und benennt die für die endgültige Fassung noch zu klärenden Punkte.
  7. Kirchenpfleger Schütze informiert den KGR über Rechnungsabschluss und die Rechnungsauflegung 2017. Er erläutert die Rücklagenzuführungen und Rücklagenentnahmen für das Haushalts-Jahr 2017. Der KGR stimmt den Rücklagenzuführungen und Rücklagenentnahmen für den Rechnungsabschluss 2017 einstimmig zu.
  8. Pfr. Dr. Hauff richtet den Blick auf die am 1. Dezember stattfindenden Kirchengemeinderats- und Synodalwahlen. Es sind 12 Kirchengemeinderätinnen und -räte zu wählen. Wählen dürfen nach dem Beschluss der Landessynode alle Gemeindeglieder ab 14 Jahren (also gleich nach der Konfirmation), gewählt werden können Kandidierende ab 18 Jahren.