"Freunde fürs Leben"

Kinderbibelwoche 2018 vom 3. bis 6. April

Zwischen Martinskirche und dem Neubau West des Robert-Bosch-Gymnasiums spielte sich die diesjährige Kinderbibelwoche ab – durch den laufenden Umbau ist in der Osterwoche das Gemeindehaus nur sehr eingeschränkt nutzbar gewesen. 62 Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren waren zur Kinderbibelwoche gekommen, 14 Jugendmitarbeiterinnen und -mitarbeiter unter Leitung von Jugendreferent Pascal Weik vom Evangelischen Bezirksjugendwerk Ulm gestalteten die Kinderbibelwochennachmittage. „Freunde fürs Leben“, so lautete dieses Mal das Thema, dargestellt an der Geschichte von David und Jonatan, die im 1. Samuel-Buch im Alten Testament zu finden ist.

Die Außerirdische Filea, für die „Freundschaft“ jenseits ihrer bisherigen Erfahrungswelt liegt, und der Moderator stimmten jeweils auf der Theaterbühne in der Martinskirche auf die Szenen des Tages aus der Freundschaftsgeschichte von Jonatan und David ein. Und deren Freundschaft wird auf harte Bewährungsproben gestellt, entwickelt sich doch Jonatans Vater, König Saul, zunehmend zum erbitterten Feind Davids, in dem er den Thron-Rivalen sieht. Doch Jonatan und David festigen ihre Freundschaft, vergewissern sich auch gegenseitig, dass Gott als der Dritte in ihrem Freundschaftsbund mit dabei ist.

In den altersgerechten Kleingruppen – dieses Mal in den Klassenzimmern im Gymnasium – wurden die biblischen Szenen vertieft, es wurde gebastelt und gespielt, und bei gutem Wetter auch Bewegungsspiele im Freien angeboten.

Die Bäckereien Wiedensohler, Buck und Wildermuth hatten Gebäck gespendet, so dass die Kinder sich zwischendurch stärken konnten. Der Abschluss der Nachmittage fand in der Martinskirche statt.
Am letzten Tag gab es ein Abschlussfest im Großen Saal des Gemeindehauses.

Mit einem Familiengottesdienst in der Martinskirche wurde die diesjährige Kinderbibelwoche abgeschlossen. Noch einmal wurden die Kinderbibelwochen-Lieder gesungen, begleitet von der Kibiwo-Musikgruppe (Philipp Sühring, Raphael Dunkel und Nico Hausmann). Jugendreferent Pascal Weik und Pfarrer Martin Hauff ließen die Geschichte von David und Jonathan und ihrer Freundschaft für Kinder und Erwachsene revue passieren, ehe dann die Szene dargestellt wurde, als Jonathan nach wochenlanger erzwungener Trennung voller Sehnsucht seinen Freund David aufsucht. Die beiden schließen einen Freundschaftsbund und vergewissern sich gegenseitig, dass Gott sie auf ihrem Weg und in ihrer Freundschaft begleitet. Den Jugendmitarbeiterinnen und -mitarbeitern wurde am Schluss des Gottesdienstes jeweils eine Rose überreicht, als Zeichen des Danks der Kirchengemeinde für ihren großen Einsatz in der Osterwoche. Ebenso wurde allen gedankt, die mit Zeiteinsatz und durch Sachspenden zum Gelingen der Kinderbibelwoche beigetragen haben.