Aus dem Kirchengemeinderat

Der Kirchengemeinderat hat in seiner Sitzung am 7. März 2018 u. a. folgendes beraten und beschlossen:

  1. Der KGR legt die Dienste anlässlich der Gottesdienste in der Karwoche, zu Ostern und zu Konfirmationswochenenden fest.
  2. Kirchengemeinderätin Frauke Krug macht die Bedeutung des Großen Seniorennachmittags (6.10.18) und des Novemberfestes (10.11.18) deutlich und bittet um Mitarbeit. Sie informiert den KGR darüber, dass, sofern die Umbauarbeiten abgeschlossen sind, eine kleine Einweihungsfeier am 15.7.2018 (Gottesdienst im Gemeindehaus und Tag der Offenen Tür) und eine Kabarett-Aufführung am 16.7.2018 im Gemeindehaus stattfinden.
  3. Kirchengemeinderat Eugen Kreiß und Kirchenpfleger Conrad Schütze erläutern dem KGR den derzeitigen Stand der Umbaumaßnahmen im GH.
  4. Die Arbeitsgruppe „Achtsame Kirche“ hat in ihrer letzten Sitzung notwendige Schulungsmaßnahmen in den Blick genommen, sie sind mit Hilfe des Jugendwerkes des Kirchenbezirks am 5.5.2018 für alle Jugendmitarbeiterinnen und –mitarbeiter geplant. Kirchengemeinderätin Dr. Ulrike Grabert stellt darüber hinaus die modifizierte Fassung für die „Zielformulierung“ und die „Selbstverpflichtungserklärung“ für die Jugendmitarbeiterinnen und –mitarbeiter vor.
  5. Pfrin. Rebekka Herminghaus berichtet eingehend von den Maßnahmen zur Erhaltung der Gemeinnützigkeit des Diakonieladens. Der Diakonieladen ist damit auf einem guten Weg. Sie macht noch einmal deutlich, dass der Diakonieladen keine Kleiderkammer ist, sondern wichtige diakonische Aufgaben in unserer Stadt erfüllt.
  6. Pfr. Dr. Martin Hauff informiert den KGR über die Auswirkungen des „Pfarrplans 2024“. Im Kirchenbezirk Ulm werden bis 2024 3,5 Pfarrstellen entfallen, davon – vorbehaltlich der Zustimmung der Bezirkssynode am 13.4.2018 – eine Stelle in Langenau sowie die Pfarrstelle Ballendorf-Börslingen-Setzingen-Nerenstetten. Weil zudem durch einen Stellenwechsel ab Mai 2018 die Pfarrstelle Ballendorf nicht mehr besetzt sein wird, übernimmt die Langenauer Pfarrerschaft vermehrt Predigtdienste außerhalb der Stadt.